Mittwoch, 13. Juni 2018

Auf ins Abenteuer


Buch anschauen mit einer der Jüngsten

Hallo,

ich bin Eva, 22 Jahre alt und seit kurzem
Wirtschaftsmathematik-Absolventin.

Von nun an werde ich für gut zwei Monate im von INGEAR unterstützten Fruitful Talent Center tätig sein.

Im Gepäck habe ich viel - Neugier, Vorfreude, Skepsis und
ganze 46 Kilo Material! 
Gut die Hälfte davon werden nach und nach die Kids im Waisenhaus erhalten - hauptsächlich Kleidung, Hefte, Stifte, Kuscheltiere und Spielzeug, die Freunde und Verwandte entbehren konnten.



Nun war es endlich soweit, mein erster Tag im größten Slum Afrikas war gekommen. Schon erstaunlich, dass sich dieser inmitten der Hauptstadt Kenias befindet. Man kann ihn sich als ungepflegte Stadt aus Wellblechhütten vorstellen, wo aber dennoch das Geschäft mit Waren und Dienstleistungen floriert. Vom Frisör bis zum Ladekabel ist hier nahezu alles erhältlich - nur wesentlich günstiger als im Zentrum Nairobis. Mein Weg zum Fruitful Talent Center führt mich einer Art Hauptstraße des Slums entlang, die erstaunlicherweise ziemlich sauber ist. Doch das gilt nicht für die Nebenstraßen, auf diesen findet man sich unter Müllbergen und menschlichen Überresten wieder.


Im Waisenheim angekommen, wurde ich von allen Seiten herzlich mit "Karibu" - auf deutsch willkommen - begrüßt. Man kann die Gemeinschaft spüren, das Waisenhaus versteht sich als große Familie. So hat jeder viele Schwestern und Brüder und die größeren Kids kümmern sich um die kleineren.
Doch man sieht auch die Not - viele Kinder tragen verschlissene oder auch löchrige Kleidung und auch die wenigen Schulbücher fallen auseinander.



Insgesamt sind es nun gut 40 Waisen, die in der Wellblechhütte des Fruitful Talent Centers in Kibera ein Dach über dem Kopf gefunden haben. Sie alle halten sich von circa 9 Uhr bis knapp 16 Uhr in einem Klassenzimmer auf, in dem die unterschiedlichen Klassen durch alte Tafeln abgetrennt werden. Meine Aufgabe in den nächsten Tagen besteht darin, die älteren Kids in Englisch, Mathematik und Wissenschaften zu unterrichten. Doch auch jenseits des Klassenraumes gibt es viel zu tun...


Kinder im Vorschulalter üben gemeinsam


Bis bald!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen